Gewohnheiten auf den Zahn gefühlt


Wo sich der Zucker überall versteckt …

Löwen­zahn” heißt die von der  Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft Zahn­ge­sund­heit Bay­ern e.V. (LAGZ http://www.lagz.de ) gemein­sam mit dem Frei­staat Bay­ern initi­ier­te Akti­on, an der sich die Grund­schu­le Fron­ten­hau­sen betei­ligt. In die­sem Rah­men besuch­te Zahn­arzt Dr. Chris­toph Kager­bau­er am Diens­tag auch die drit­te und vier­te Klas­se. Den Schwer­punkt leg­te Dr. Kager­bau­er auf die Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten. Die Kin­der soll­ten die Rol­le der Ernäh­rung ken­nen und eige­nes Ernäh­rungs­ver­hal­ten dahin­ge­hend kri­tisch betrachten.

Zäh­ne möch­ten bei­ßen: Kna­cki­ges, Kräf­ti­ges und Fri­sches”, erklär­te der Zahn­arzt und erar­bei­te­te anhand eines Ernäh­rungs­krei­ses mit den Jun­gen und Mäd­chen, wel­che Lebens­mit­tel­grup­pen bei der Zusam­men­stel­lung einer Mahl­zeit berück­sich­tigt wer­den soll­ten und von wel­chen Lebens­mit­teln mehr oder weni­ger geges­sen wer­den dür­fen. In man­chen Pro­duk­ten sei beson­ders viel Zucker ver­steckt, er-klär­te Dr. Kager­bau­er. Ein Glas Nuss-Nou­gat-Creme besteht größ­ten­teils aus Zucker, erfuh­ren die Kin­der. Die gesun­den Hasel­nüs­se machen tat­säch­lich nur einen Bruch­teil der Zuta­ten aus.

Dass Zucker auch in Geträn­ken ver­steckt ist, wuss­ten alle, aber dass es so viel ist, war den meis­ten nicht klar. Bei vie­len macht der Zucker­an­teil mehr als 20 Pro­zent aus, bei man­chen ist er sogar erheb­lich höher. Auch in Ketch­up sei eine gewich­ti­ge Men­ge Zucker ent­hal­ten. Als wich­tigs­te Fak­to­ren für Kari­es gel­ten: Zucker plus Bak­te­ri­en ist gleich Säu­re, stand bald fest. Bak­te­ri­en im Zahn­be­lag, der sich bei der Nah­rungs­auf­nah­me absetzt, bil­den in Ver­bin­dung mit Zucker eine Säu­re, die den Zahn­schmelz angreift. Zahn­arzt Dr. Kager­bau­er riet den Kin­dern den Genuss unge­sun­der Lebens­mit­tel und die bespro­che­nen indus­tri­ell gefer­tig­ten Pro­duk­te mög­lichst zu mei­den. Wenn es sich aber ein­mal nicht umge­hen lässt, soll­ten unmit­tel­bar nach dem Genuss gründ­lich die Zäh­ne geputzt wer­den. Des­halb soll­te man auf Par­ties und Fes­ten die Zahn­bürs­te mitnehmen.

 

Ver­öf­fent­licht im Din­gol­fin­ger Anzei­ger (au) am 23.2.2018