Weihnachtsfeier dahoam


Jahresabschluss in Freinberg

Unse­re Fei­er zum Jah­res­ab­schluss und zur Ein­stim­mung auf Weih­nach­ten hiel­ten wir in die­sem Jahr in Frein­berg im Haus von Sig­rid und Chris­toph Kager­bau­er. Vor der Haus­tür brann­te bereits ein klei­nes „Lager­feu­er“ zur Ein­stim­mung, als die Gäs­te ein­tra­fen. Das Feu­er war auch den Rau­chern unter uns sehr will­kom­men zum Auf­wär­men drau­ßen, wenn sie eine Ziga­ret­ten­pau­se nötig hat­ten.

Drin­nen war bereits eine lan­ge Tafel fest­lich gedeckt. Nach­dem jeder sei­nen Platz gefun­den hat­te, wur­de das Essen auf­ge­tischt. Sig­rid Kager­bau­er hat­te sich alle Mühe gege­ben, den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern, die heu­te vor allem als Gäs­te ver­wöhnt wer­den soll­ten, den Abend so ange­nehm wie mög­lich zu gestal­ten. Vor­spei­se, Sala­te und Nach­spei­se hat­te sie selbst vor­be­rei­tet, den Haupt­gang lie­fer­te ein Cate­ring-Unter­neh­men. Lei­der war unse­re neue Zahn­ärz­tin Lena Spangler kurz­fris­tig erkrankt und konn­te nicht dabei sein. Selbst­ver­ständ­lich war aus­rei­chend Gele­gen­heit, sich zu unter­hal­ten, lus­ti­ge Geschich­ten zu erzäh­len und man­che kurio­se Bege­ben­hei­ten des ver­gan­ge­nen Jah­res noch­mal gemein­sam wie­der leben­dig wer­den zu las­sen.

Da Dr. Hel­mut Des­sort uns zum Jah­res­en­de ver­lässt, wur­de die­se Gele­gen­heit genutzt, sich von ihm zu ver­ab­schie­den und ihm für sei­ne Mit­ar­beit zu dan­ken. Er war die letz­ten drei Jah­re eine wich­ti­ge Stüt­ze der Pra­xis; ihm ist zu ver­dan­ken, dass die Pra­xis zwei Behand­ler anzu­bie­ten hat und somit so gut wie nie urlaubs­be­dingt oder wegen Krank­heit geschlos­sen wer­den muss. Die Damen der Pra­xis hat­ten sich net­te Geschen­ke für ihn ein­fal­len las­sen: Erin­ne­rungs­fo­tos, aus­rei­chend Pro­vi­ant für die „ent­beh­rungs­rei­che“ Zeit nach den „behü­te­ten“ Tagen in der Pra­xis und noch sons­ti­ge Stär­kun­gen für den bevor­ste­hen­den Ruhe­stand.

Auch das Ehe­paar Kager­bau­er wur­de von den Damen reich­lich beschenkt. Unter ande­rem eine gro­ße Bil­der-Col­la­ge mit Fotos vom Pra­xis­aus­flug, gemein­sa­men Erleb­nis­sen und dem Pra­xis­team, über das sich bei­de sehr freu­ten, durf­ten sie ent­ge­gen­neh­men. Sofort wur­de beschlos­sen, es in der Pra­xis auf­zu­hän­gen, wo es auch seit eini­gen Tagen im Ein­gangs­be­reich anzu­schau­en ist. Je län­ger der Abend, des­to fröh­li­cher und lus­ti­ger wur­de die Pra­xis­ge­mein­schaft. So war es nicht ver­wun­der­lich, dass die letz­ten erst nach Mit­ter­nacht die Kager­bau­ers in Frein­berg ver­lie­ßen.