Abschiedsparty für Lena Spangler


Good-bye Lena

Nach einem Jahr zurück in die Hei­mat

Man merk­te ihr den Abschieds­schmerz deut­lich an: Zahn­ärz­tin Lena Spangler ver­ab­schie­de­te sich vom Pra­xis­team Dr. Kager­bau­er sicht­lich gerührt und unter Trä­nen. Sie bedank­te sich bei allen für die freund­li­che Auf­nah­me und die gute Zusam­men­ar­beit.

Bri­git­te hat­te freund­li­cher­wei­se ihren Gar­ten und das Par­ty­zelt für die Abschieds­fei­er zur Ver­fü­gung gestellt. Jeder steu­er­te zum Gelin­gen der Fei­er bei und brach­te Bei­la­gen, Sala­te, lecke­re Kuchen und Geträn­ke mit. Am Grill stand Bri­git­tes Ehe­mann Karl­heinz und sorgt für eine kräf­ti­ge Unter­la­ge. Nach dem Essen bekam Lena noch vie­le Geschen­ke mit auf den Weg. Ihr Zahn­arzt-Kol­le­ge Miha­ly Leven­te Szöcs über­rasch­te sie mit einem rie­si­gen Blu­men­strauß und einem edlen Schreib­stift.

Auch Mar­ti­na, die sich noch im Mut­ter­schutz befin­det, ließ es sich nicht neh­men, an der Fei­er teil­zu­neh­men und brach­te gleich noch den nur weni­ge Wochen alten Finn mit, der kur­zer­hand zum “Pra­xis­ba­by” ernannt wur­de. Bei die­ser Gele­gen­heit erhielt auch Mar­ti­na ihr Geschenk anläss­lich der Geburt ihres Soh­nes.

Alle im Pra­xis­team beton­ten, wie sehr sie den Weg­gang von Lena Spangler bedau­ern und dank­ten ihr für die ange­neh­me Zusam­men­ar­beit. Im Gegen­zug bekräf­tig­te Lena, wie schwer ihr der Abschied fal­le und wie außer­or­dent­lich wohl sie sich in der Pra­xis gefühlt habe. Im Ver­gleich zu vie­len Stu­di­en­kol­le­gin­nen konn­te sie in der Fron­ten­hau­se­ner Pra­xis sehr viel ler­nen und durf­te eine Men­ge beruf­li­cher Erfah­run­gen sam­meln. Sie hat­te lan­ge mit sich gerun­gen, ob sie die eben­falls attrak­ti­ve Stel­le in ihrer Hei­mat anneh­men sol­le. Letz­lich über­wog die Bin­dung zu ihrer Hei­mat. Sie wird noch eini­ge Wochen ihren Urlaub ver­brin­gen und Mit­te Okto­ber ihre dor­ti­ge Stel­le antre­ten. Das gesam­te Pra­xis­team wünscht ihr von Her­zen einen guten Start und alles Gute auf ihrem wei­te­ren Lebens­weg.

.